Ehrenkodex: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Fansub-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Links)
Zeile 1: Zeile 1:
Fansubs dienen dazu, unbekannte japanische Animationsserien einem breiteren Publikum außerhalb Japans zugänglich zu machen. Sie sind ausdrücklich ''nicht'' als billigere, illegale Alternative zu den kommerziellen Veröffentlichungen der renommierten DVD-Vertreiber wie ADV, Tokyopop, Panini oder dergleichen gedacht.
+
[[Fansubs]] dienen dazu, unbekannte japanische [[Anime|Animationsserien]] einem breiteren Publikum außerhalb Japans zugänglich zu machen. Sie sind ausdrücklich ''nicht'' als billigere, illegale Alternative zu den kommerziellen Veröffentlichungen der renommierten DVD-Vertreiber wie [http://http://www.advfilms.de/ ADV], [http://tokyopop.de/ Tokyopop], [http://www.paninicomics.de/ Paninioder dergleichen gedacht.
  
Sobald ein Titel bzw. eine Serie im betreffenden Land oder in der betreffenden Sprache "lizenziert" wurde (d.h. eine Firma die Verbreitungsrechte in der betreffenden Region erworben hat), wird die Weiterverbreitung der Fansubs gestoppt bzw. hören Fansubgruppen damit auf, diese mit Untertiteln zu versehen und sie zu verbreiten. Denn wenn eine Serie lizenziert wurde, ist das eigentliche Ziel der Fansubber erreicht: Die Serie wird offiziell vertrieben auch auf den deutschsprachigen Markt kommen.
+
Sobald ein Titel bzw. eine Serie im betreffenden Land oder in der betreffenden Sprache [[Lizenz|lizenziert]] wurde (d.h. eine Firma die Verbreitungsrechte in der betreffenden Region erworben hat), wird die [[Fansub#Verbreitung|Weiterverbreitung]] der Fansubs gestoppt bzw. hören [[Fansubgruppe|Fansubgruppen]] damit auf, diese mit [[Untertitel|Untertiteln]] zu versehen und sie zu verbreiten. Denn wenn eine Serie lizenziert wurde, ist das eigentliche Ziel der [[Fansubber]] erreicht: Die Serie wird offiziell vertrieben auch auf den deutschsprachigen Markt kommen.

Version vom 14. August 2006, 19:40 Uhr

Fansubs dienen dazu, unbekannte japanische Animationsserien einem breiteren Publikum außerhalb Japans zugänglich zu machen. Sie sind ausdrücklich nicht als billigere, illegale Alternative zu den kommerziellen Veröffentlichungen der renommierten DVD-Vertreiber wie ADV, Tokyopop, Panini oder dergleichen gedacht.

Sobald ein Titel bzw. eine Serie im betreffenden Land oder in der betreffenden Sprache lizenziert wurde (d.h. eine Firma die Verbreitungsrechte in der betreffenden Region erworben hat), wird die Weiterverbreitung der Fansubs gestoppt bzw. hören Fansubgruppen damit auf, diese mit Untertiteln zu versehen und sie zu verbreiten. Denn wenn eine Serie lizenziert wurde, ist das eigentliche Ziel der Fansubber erreicht: Die Serie wird offiziell vertrieben auch auf den deutschsprachigen Markt kommen.