Lizenz

Aus Fansub-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn ein Unternehmen eine Lizenz für einen Anime erworben hat (eine sogenannte Lizenzierung), dann besitzt es damit das Recht, diese Serie bzw. diesen Film in mindestens einem Land auf mindestens eine Art und Weise zu verwerten. Das bedeutet im Klartext meist, dass ein Unternehmen eine Animeserie in z.B. Deutschland auf DVD veröffentlichen darf, um damit Geld zu verdienen.

Kosten/Nutzen-Rechnung für die Unternehmen

Eine solche Lizenzierung ist sehr aufwendig und teuer für die betreffenden Unternehmen. Zum einen sind die Lizenzen, welche von den japanischen Rechtehaltern erworben werden, meist recht kostspielig. Des weiteren steht auf jeden Fall eine Übersetzung des gesamten Animes an, verbunden mit kostspieligen Aufgaben wie dem Timen der Untertitel. Kommt zu den Untertiteln noch eine Synchro, so steigen die Produktionskosten schnell um ein Vielfaches an.

Kann das Unternehmen hingegen genug DVDs absetzen, so übersteigen die Einnahmen die Ausgaben und das Unternehmen macht Gewinn. Dies ist auch der Hauptgrund dafür, dass meist nur teure und bekannte Produktionen lizenziert werden, da unbekannte Nischen-Animes kaum eine Chance hätten, Gewinn einzufahren und die Unternehmen das gesamte finanzielle Risiko tragen.

Auswirkung einer Lizenzierung auf Fansubgruppen

Die meisten deutschen Fansubgruppen stellen das Fansubben einer lizenzierten Serie ab dem Bekanntwerden der Lizenzierung ein. Dieses Verhalten steht im Einklang mit dem Ehrenkodex, welcher besagt, dass Fansubs einer Serie nur die notwendige öffentliche Aufmerksamkeit bescheren sollen, so dass sich für Unternehmen, welche Animes lizenzieren, eine kommerzielle Veröffentlichung rentiert. Um dem betreffenden Unternehmen nicht durch die eigentlich als Unterstützung gedachten Fansubs Konkurrenz zu machen, werden diese zum einen nicht mehr weiter verteilt und zum anderen werden keine weiteren Fansubs der betreffenden Serie erstellt.

Umgang mit Lizenzierungen in der englischen Community

Etwas anders ist der Umgang mit Lizenzierungen in der englischsprachigen Community. Auch dort gibt es, genau wie hierzulande, viele Gruppen, die sich an den Ehrenkodex (welcher allerdings dort nicht in so explizierter Form existiert) halten und bei dem Bekanntwerden einer Lizenzierung sämtliche Arbeit an einer Serie einstellen. Aber es gibt auch viele Gruppen, die trotz einer Lizenzankündigung oder sogar erst danach anfangen, die betreffenden Animes zu fansubben. Meist hatte dies keine weiteren Auswirkungen, aber viele Gruppen erhielten auch bereits Abmahnungen (C&Ds in Amerika) und stellten das Fansubben dieser Serien daraufhin ein.

Als Reaktion darauf haben sich aber darauf erste "Untergrundgruppen" gebildet - Gruppen, welche keine oder falsche Credits benutzen, keine Homepages haben, wenn überhaupt nur auf IRC-Netzwerken mit maskierten IP-Adressen anzutreffen sind, etc. sprich, deren Mitglieder im Falle einer Klage seitens der Lizenznehmer nicht, oder nur sehr schwer, rückverfolgbar sind.

Weblinks